Was ist der Unterschied zwischen Migräne und Sinuskopfschmerzen?


Antwort 1:

Obwohl sich die Symptome zu Beginn der Migräne und der Kopfschmerzen der Nasennebenhöhlen überschneiden können, kann man bei sorgfältiger Untersuchung herausfinden, woran man leidet.

  • Sinuskopfschmerz tritt typischerweise im Bereich der Nebenhöhlen auf - im Bereich der Wangen (Sinus maxillaris), des Nasenrückens (Sinus ethmoidale) oder über den Augen (Sinus frontalis). Weniger häufig kann es zu Schmerzen an der Ober- oder Rückseite des Kopfes (Keilbeinhöhle) kommen. Sinuskopfschmerz kann auf einer Seite oder auf beiden Seiten des Kopfes auftreten und der Hals ist typischerweise nicht betroffen. Migräne ist jedoch mit pochenden Schmerzen verbunden, die auf die Hälfte des Kopfes und meistens auf den Hals beschränkt sind.
  • Fieber ist normalerweise mit Sinuskopfschmerzen verbunden und nicht mit Migräne.
  • Migräne wird durch Licht, Lärm und starke Gerüche verschlimmert. Dies ist bei Sinuskopfschmerzen nicht der Fall.
  • Juckende und tränende Augen und Beschwerden oder Schwindel bei Bewegung sind ein häufiges Symptom bei Kopfschmerzen und Migräne in den Nebenhöhlen. Die Kopfschmerzen sind der schlimmste Teil der Migräne und können so stark sein, dass man keine täglichen Aktivitäten mehr ausführen kann. Bei Kopfschmerzen in den Nebenhöhlen fühlt man sich normalerweise "krank" und die Kopfschmerzen sind nicht der schlimmste Teil.
  • Übelkeit ist bei Sinuskopfschmerzen ungewöhnlich und bei Migräne sehr häufig.
  • Bestimmte Lebensmittel (meistens in Verbindung mit Weizen oder Milchprodukten), gegen die man möglicherweise allergisch ist, können Kopfschmerzen in den Nebenhöhlen auslösen. Migränekopfschmerzen können auch durch eine Reihe von Lebensmitteln ausgelöst werden. Die häufigsten sind Rotwein, gereifter Käse (tyraminreiche Lebensmittel), Lebensmittel auf Sojabasis und Nüsse.


Antwort 2:

Migräne ist eigentlich nicht im Kopf verallgemeinert, sondern einseitig. Wenn der Sinus durch die Migräne aktiviert wird, befindet er sich auf derselben Seite wie die Migräne. Bei einer Migräne tun beide Seiten normalerweise nicht weh und der Schmerz ist meistens im Kopf - außer beim Trigeminus - und nicht im Sinus oder im Gesicht.

Um zu testen, was Sie haben, wenn Sie sich nicht sicher sind, beugen Sie sich mit dem Kopf nach vorne zum Boden. Wenn Ihre Kopfschmerzen so schlimm werden, dass Sie schreien, ist das ein Sinuskopfschmerz. Wenn es leicht an Schmerzen zunimmt und nur auf einer Seite Ihres Kopfes, ist es eine Migräne.

Migräne hat auch andere Symptome, die Sinuskopfschmerzen nicht haben, wie Lichtempfindlichkeit, Geräusche, Geruch, Berührung, Geschmack, Übelkeit, möglicherweise Durchfall oder Verstopfung, Schwindel oder Schwindel.

Migräneschmerzen sind normalerweise nicht das erste Anzeichen einer Migräne

Kopfschmerzen können jedoch das erste und einzige Anzeichen für einen Sinusschmerz sein.

Das Löschen der Nebenhöhlen hat keinerlei Einfluss auf die Migräne.

Hoffe das hilft.



Antwort 3:

Ich habe sowohl mit Sinuskopfschmerzen als auch mit Migräne unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich ließ MRT-Scans durchführen, ging zu einem HNO-Arzt, Facia Maxilla, und verbrachte einige Zeit in einer Kopfschmerzklinik, um die Kopfschmerzen untersuchen zu lassen. Die Diagnose lautete Cluster-Kopfschmerzen.

Ich leide auch an saisonalem Heuschnupfen, Allergien und anhaltenden Infektionen der Nasennebenhöhlen, die auch einige meiner Kopfschmerzen verursachen. Aber ich kann zwischen Sinuskopfschmerz und Migräne unterscheiden.

Irgendwann änderten sich die Kopfschmerzen von seltenen kurzen Zaubersprüchen zu Migräne, die von ein paar Stunden bis zu ein paar Tagen und bis zu einer Woche dauerte.

Ich wurde an einen HNO-Spezialisten überwiesen und nach einigen intensiven Tests und Scans kam er zu dem Schluss, dass wenn ich Sinusprobleme hatte, die aufflammten und die entzündeten Nasennebenhöhlen zu einer Sinusinfektion eskalierten, dies die Migräne auslöste.

Ich muss sagen, dass ich bemerkt habe, dass meine Nasennebenhöhlenentzündungen die Migräne auslösen. Zu Beginn habe ich normalerweise Schmerzen in den Augenhöhlen, der Stirn, den Schläfenbereichen, den Wangenknochen und hinter den Ohren. Es scheint, dass, wenn die Sinusinfektion anhält, sich die Kopfschmerzen zu einem typischen Migränemuster entwickeln, die kleinen blinkenden Lichter in der Peripherie, die Aura, die Empfindlichkeit gegenüber Licht und Ton. Die Migräne kann einige Stunden bis einige Tage dauern.



Antwort 4:

Ich bin mir nicht sicher, warum die Leute denken, dass eine Migräne nicht auf Ihren ganzen Kopf übertragen werden kann. es beginnt auf einer Seite, kann sich aber auf den gesamten Kopf und Hals verallgemeinern. Außerdem können Schmerzen überall in Ihrem Gesicht auftreten, während Sie eine Migräne haben: Ihr Kiefer, Ihre Nase, Ihre Wange und Ihre Nebenhöhlen.

Tatsächlich leidet eine große Mehrheit der Menschen mit selbst diagnostizierten Nebenhöhlenproblemen an Migräne.

Migräne vs. Sinus Kopfschmerzen | American Migraine Foundation

Trotz alledem kann ich nicht sagen, welche Art von Kopfschmerzen Sie haben oder wie Sie als Einzelperson sie auseinanderhalten könnten. Aber an deiner Stelle würde ich eine App machen. mit einem Neurologen, hoffentlich einem Kopfschmerzspezialisten. Wenn Sie eine Überweisung von Ihrem Hausarzt benötigen, würde ich den obigen Artikel ausdrucken, um sie zu zeigen. Sie denken vielleicht, Sie wissen nicht, wovon Sie sprechen, weil Migräne nicht ihre Spezialität ist.

Viel Glück.



Antwort 5:

Nun, was ich weiß, ist, dass eine Migräne ein wirklich tiefer, tiefer, qualvoller Schmerz im Kopf ist, wie Kopfschmerzen, aber schlimmere Kopfschmerzen können etwas pochen, aber eine Migräne ist wie ein Piercing Kopfschmerzanimation ziemlich erstaunlich. Dies erklärt alles über Kopfschmerzen oder Migräne. Ich habe ein Heilmittel gefunden, das für mich bei einer Nasennebenhöhlenentzündung wirkt. Wenn Sie es haben, kann ich Ihnen ein Mittel geben, das ich bei einer Nasennebenhöhlenentzündung verwende. Wenn es sich jedoch nicht um eine Nasennebenhöhlenentzündung handelt, müssen Sie genauer wissen, was vor sich geht mit deinen Nebenhöhlen. Sie könnten gegen etwas allergisch sein, wenn dies jahrelang vor sich geht. Sie müssen eine Liste erstellen, was Sie denken, als es damit begann. Jetzt für Sinusinfektion mache ich normalerweise dieses erstaunliche Mittel. Aber Sie müssen sich erstaunliche Dinge ansehen, die ich bei der Recherche entdeckt habe, und alles selbst. Natürlich ist dies das, was ich mir ausgedacht habe. Nummer eins, Sie möchten Ihre Nase nicht zu sehr reinigen und den Schleim loswerden zu viel in den Wänden Ihrer Nasennebenhöhlen mögen sie ärgerlich sein, aber Sie müssen einige darin behalten, die Ihr Körper macht, um Ihre Nasennebenhöhlen und vor Infektionen der Nasennebenhöhlen zu schützen und kann bakterielle oder virale Infektionen verursachen. Also kam mir die Idee, wieder etwas Schleim darin zu belassen, um die Innenseite Ihrer Nasenschleimhaut zu schützen. Wenn Sie keinen Schutz haben, ist das so, als würden Sie Ihre Ohren reinigen und alles Wachs loswerden, das Sie alles brauchen Dieses Wachs, um Ihr Ohr vor Infektionen zu schützen. Viele Menschen sind süchtig danach, ihre Ohren zu reinigen und das Wachs loszuwerden. Dort bekommen sie eine Ohrenentzündung, weil Wachs bakterielle und virale Substanzen einfängt. Das Mittel tut mir hier so lange leid. Ich benutze Campho-Phenique, weil es ein natürliches Antibiotikum ist und ich es auf beiden Seiten in meiner Nase sehr wenig in meine Nase stecke und ich atme leicht ein. Das funktioniert wirklich sehr gut für mich. Es ist wieder ein natürliches Antibiotikum und wirkt wieder sehr gut für mich Nun, es hat meine Infektion schnell beseitigt. Okay, viel Glück. Ich hoffe, das funktioniert wieder. Ich weiß nicht genau, was Sie durchmachen, aber ich hoffe, das klappt wieder.



Antwort 6:

Auf der offiziellen Seite von Time Health wird körperliche Bewegung empfohlen, um das Risiko bei Menschen mit Gedächtnisverlust und Alzheimer-Krankheit zu verringern, selbst bei Menschen, die aufgrund ihres genetischen Zustands einem höheren Risiko ausgesetzt sind, daran zu leiden. Auf diese Weise würde die tägliche Ausübung des Körpers einen größeren Sauerstoffeintritt in den Körper ermöglichen

Gehirn

wegen der Zunahme der Durchblutung. Die Ärzte sind sich jedoch einig, dass sie den Spaziergang empfehlen, da er eine Erhöhung des Blutpumpens ohne Erschöpfung der körperlichen Betätigung ermöglicht, die eine wichtige Menge an Sauerstoff abziehen würde, die für das Gehirn bestimmt ist.